Bands & Künstler

Zirkus & Gaukelei zum Mitmachen, Stelzenspäße “von über den Mützen” und eine wirbelnde Feuershow zum Augen verrenken.

Mit Cordula Vogel kommt der weibliche Teil von Iskra an den Playa und entfacht ein Feuerwerk aus Artistik, Interaktion und Comedy. Wem das zu heiß ist, der springe in die Elbe, die Flammen zu löschen …

 

weiterlesen …

Das international besetzte Salsa-Orquesta spielt von Bolero über Chachachá bis hin zu Salsa und Merengue alles was den Hüften Schwung verleiht – original und handgemacht.

Lateinamerikanisches Lebensgefühl pur!

weiterlesen …

Studentin des gut geölten Pianos trifft auf Studenten der Lebenswissenschaften an der Geige.

Orchestererprobt und mit Gitarre verstärkt swingen sie Standards und Duftige Du- bis Triette, schauen bei Kreisler, Salon und Folk vorbei. Für den Fall der Ekstase drohen dionysisches Fiedeln, bacchantisches Vibrieren und verklärtes Augenrollen.

weiterlesen …

Worum geht’s? Natürlich um nicht weniger als gut geplante, allgemeine Welterrettung!

Hörprobe? = weiterlesen!

Und zwar von vier Liedermachern, Liedermachings, Geschichtenerzählern, Sängern, Quatschmachern, Musikern, Träumern, Fragenstellern, Biertrinkern, Melancholikern, Rockern, Begeisterere(re)rn, Romantikern, Gutaussehern und einer davon, die statt Gitarre Bratsche spielt und sogar noch ein bisschen besser aussieht.

weiterlesen …

Die Rockys – Eine Erfolgsgeschichte ohne eigenwilliges Sternenaufgetrete!

Erfolg hat einen Namen! Die Rockys sind derzeit das Maß aller Dinge im länderübergreifenden Schaugeschäft und sorgen für grenzenlose Begeisterung im gesamten deutschsprachigen Europa! Ihre einzigartige musikalische Bilderbuchlaufbahn findet ihren Anfang in frühester Kindheit der Musiker Harald Rock (41), Michael Rock (41), Tom Rock (29) und Bert Rock (73), die von Anfang an – trotz bescheidener Verhältnisse – von ihren Eltern unterstützt wurden. Bert, Tom und Michael erlernten Bass, Gitarre und Schlagzeug. Harald ist noch am überlegen, was er am besten nicht kann. 1970

weiterlesen …

LOST IN LIBEREC TOUR 2010/11

Auf ihrer aktuellen Europa Tour zum neuen Studio Album „Lost In Liberec“, zeigen Jochen Fünf warum Bossanova nach mehr als 50 Jahren immer noch Revolutionsmusik ist. Jochen Fünf haben diesen Stil für sich gefunden und zu einer wilden Mischung aus tanzbaren Rhythmen, knackigen Bässen, heißen Fender Rhodes Klängen, Gitarrenriffs und Satzgesang geformt.

Das Publikum mag sich bei den Hymnen im Bossanova-Rhythmus entfernt an Bands wie Oasis, die Scorpions, die Beatles oder Sänger wie

weiterlesen …

Reggae fürs Gefühl und Ska für die Beine

lautet das Motto. Umgesetzt in einer einzigartigen Mischung, gewürzt mit Dancehall- und Jazz-Elementen von einer Genre-untypischen Besetzung. Zwei Leadsänger und ein Saxophon sorgen für die melodische Vielfalt während die Rhythm-Section mit gekonnt platzierten Tempowechseln vom Publikum vollen Tanzeinsatz fordert. Spielwitz und Improvisationsfreude machen PANGÄA zu einem abwechslungsreichen Live- Erlebnis.

Mal feurig wild, mal mit lockerem Groove erzeugt die Band die passende Soundkulisse für ihre Texte. Diese haben stets Tiefgang und erfordern bewusstes und zum Teil mehrfaches hören. Sie

weiterlesen …

Schlager der 40er und 50er Jahre

  • Herr Reinelt Gitarre, Bass, Gesang
  • Herr Möckel Schlagzeug, Gesang
  • Herr Hübler Schlagzeug, Gesang, Ausdrucks-Posaune, Kleid
  • Herr Blum Saxophon, Gesang
  • Herr Walther Orgel, Klavier, Gesang, Gesichtsperformance
  • Herr Graefe Gesang, Flöten, Unterhaltung
  • Herr Rosenow Gesang, Gitarre, Orgel, Mundharmonika
  • Herr Schmidt Bassgitarre, Gesang, Akkordeon, Helikon, Trompete

Internet: www.nierentische.de

Marion Fiedler gelingt das scheinbar Unmögliche:

Sie komponiert als Deutsche eigene Lieder in bester amerikanischer Tradition, die authentisch sind. Die Sächsische Zeitung lobt die Kreativität des jungen Talents. Thematisch geht es oft um Grenzerfahrungen im wahrsten Sinne des Wortes, da Marion Fiedler seit einigen Jahren zwischen zwei Kontinenten pendelt: Europa und Amerika. Die Dresdner Musikhochschule hat sie natürlich geprägt, doch zum Glück ermöglichte ihr diese auch einen Studienaufenthalt in den USA, die ihre zweite Heimat (im Herzen vielleicht sogar die

weiterlesen …

Handgemachte schwarze und weiße Soulmusik

pflegen die zwölf Dresdner Musiker und leisten sich dabei den puren Luxus, wenn allein vier Vocals zeitlose Geschichten von Liebe und Leid erzählen. Unbestrittene Seele der Soulmusik ist das fette Vierer-Gebläse, das nach allem anderen klingt, als nach chartstauglichem Weichspüler. Baß, Gitarre und Klavier stehen den Anderen in Spielfreude und Spaß keinen Schritt nach. Da bleibt kein Auge trocken und kein Shirt am Leib. Mit den Songs einer längst vergangenen Ära wecken sie beim Publikum den unwiderstehlichen Drang nach Bewegung.

Internet & Hörprobe: www.souldiers.de

Kabarett – Schaun wir mal, aber ……wohin?

Der allgewärtige Irrsinn des täglichen Lebens und die schier unbeschreiblichen Taten derer, mit denen man es mal teilen wollte und jetzt muss.

Genial abwegige Lösungen und manchmal schnoddrig böse Ausdehnungen über die banalsten Dinge des Alltags. Ob Brotkauf oder Shopping mit Frau,  Autofahren und Kinderkrippe, Strandurlaub.

Am liebsten lacht er über sich selbst und auf die Frage, ob er eine Botschaft hat, kommt ein klares “Wer ich?”

weiterlesen …

KätzchenAngstliese – Theaterstück für Kinder von 2-6 Jahren

Stückentwicklung von Stephanie Wolf frei nach Motiven aus “Der kleine Angsthase” von E. Shaw und “Zimperluise” von M. Bofinger

Inhalt: Stephi besucht die Kinder mit ihrem Zauberkoffer. In ihm sind viele spannende Gegenstände, Lieder und Handpuppen mit deren Hilfe Stephi sich immer wieder verwandelt, um den KIndern die Geschichte vom Kätzchen Angstliese zu erzählen. Doch Stephi ist traurig, denn ihr großer Freund Jörgel ist krank und kann nicht dabei sein. Aber im Spiel mit den KIndern wird schnell klar; wer einen Freund hat, braucht vor nichts Angst

weiterlesen …

Wenn sich gestandene Musiker auf ein Bier treffen, über alte Zeiten reden und feststellen was man noch alles hätte spielen können, dann wird eine Band gegründet.

So war es bei POORHOUSE. Die Musik von den „ TRAVELING WILBURYS“ aus den 80er Jahren, mit

weiterlesen …

So klingt MACONDO- der Macondo-SON:

Von Ferne her hört man Trommelschläge, die versteckt im dichten Urwald und Strand widerhallen wie das Echo der Wellen an der Steilküste des weiten Ozeans. Das Rumoren der Rhythmen des Urwaldes zieht unaufhörlich weiter, um gehört zu werden, es nimmt den Gesang der Vögel und das Pfeifen des Windes in sich auf, bis es zu den Menschen gelangt…

www.myspace.com/macondo-son

Ninga und die Zaubermuschel

Musikalisches Erzähltheater – faszinierend intensiv und voller leiser Zwischentöne

www.judith-kobor.de

Er lässt Steine schweben!

Manchmal kann man ihn am Dresdner Elbufer beobachten: er nimmt Steine aus dem Fluss und baut daraus „Wächter“ – wunderbare Skulpturen in fragilem Gleichgewicht. Am Playa entsteht ein „Garten der Wächter” – … Zudem erzählt Ole Haake seine Märchen und Geschichten, besonders gern über und für Jungs und Männer.

www.ole-bildermensch.de

Ciboulette und die Welt

Nach einem ausgedehnten Mittagsschlaf erblickt Ciboulette Fremde, die es sich in ihrem Vorgarten gemütlich gemacht haben. Besuch? Ciboulette ist eine famose Gastgeberin!! – Jonglage, Akrobatik, Tanz und Clownerie

www.yaelledorison.de

chillrockjazz’ ngroove

Die Musiker der BSG9 um Bert Stephan zelebrieren Improvisationen ohne feste Absprachen und Vorgaben. Traditionelle Instrumente wie Flügelhorn und Geige erklingen, elektronisch verfremdet, bzw. aufgewertet über ostinate Rhythmen, unterbrochen von freien, schwebenden Klängen. Am Ende ist das musikalische Ergebnis ist schwer zu beschreiben, bewegt sich jedenfalls irgendwo zwischen ambient und chill, leicht jazzig, eher rockig.

weiterlesen …

Polnische Volkslieder  und andere europäische Melodien

Die Kapelle spielt in dieser Konstellation seit 2009, als die Band am Musikprojekt „Wielopokoleniowe Muzykowanie Regionu Ziemi Wschowskiej” (Das Mehrgenerationenmusizieren des Kreises Wschowa) teilgenommen hat. Die Veranstaltung organisierte damals der katholische Verein „Civitas Christiana”. Durch verschiedene Integrationstreffen mit den jungen oder auch erfahrenen Musikern und Sängern kamen wir auf die Idee, etwas Neues zu schaffen und eine Straßenkapelle zu gründen, die “live”, ohne große Verstärker, Lautsprecher, Bühne und Licht spielen kann.

weiterlesen …

Musikrichtung:Rock/Alternative

Es war an einem lauen Sommerabend, an dem es sich zutrug ….

Ach quatsch, es war purer Zufall, keine große Gründungslegende führte uns zusammen. Nur ein gemeinsames Interesse: gute Musik!

Also machen wir es kurz: RONNY (Drums) lud MICHA (Bass) in seine alte Band ein, um dort mitzuspielen.

Aber Leben bedeutet Veränderung, so war bald auch Daniel mit an Bord und stand der Band als Gitarrist und Sänger… bei.

weiterlesen …

Seite: zurück 1 2 3 4 5 6 nächste