Bands & Künstler

ClaquesonClaqueson spielt Weltmusik vom Feinsten. Mal beschwingt mit französischem Charme und Chansons, mal leidenschaftlich beseelt mit südländischem Liedgut und manchmal wild mit Balkankrachern fürs fidele Tanzbein.

Weitere Infos: www.claqueson.de

weiterlesen …

Bube Dame König„Bube Dame König überzeugen mit überschäumender Spielfreude (…) und sehr einfallsreichen und überaus geschmackvollen Arrangements (…) Ein Hochgenuss!“ (Folker)

„Kein schöner Land“, „Wenn alle Brünnlein fließen“ und „An der Saale hellem Strande“ – die halleschen Musiker Juliane Weinelt und Jan Oelmann spielen Volkslieder auf ganz neue, erfrischende Art: Das romantische Liedgut haben die beiden Musiker mit Elementen aus irischem und schwedischem Folk verwoben. Eine groovende Gitarre,

weiterlesen …

Gruppa Karl-Marx-StadtEher zufällig fanden sich im Frühjahr 2013 vier junge Musiker für eine Band-Idee zusammen und vereinen seitdem Sibirien und tiefstes Erzgebirge im ehemaligen Karl-Marx-Stadt.

Angelehnt an die russische Band „Leningrad“ macht „Gruppa Karl-Marx-Stadt“ osteuropäische Folklore tanzbar. Sie belebt in eigenen Interpretationen und inzwischen auch selbst geschriebenen Liedern den typischen, schweren Klang der Sprache durch smoothe Rhythmen und rasante Ska-Passagen. Mit Kontrabass/Gitarre, Posaune/Bariton, Trompete und Schlagzeug entsteht so ein Mix aus Balkan, Klezmer, Chanson und Russendisko.

weiterlesen …

Dresdner DampferbandDie Herren der alten Bigband- und Dampfermusik – Tradition Dresdens präsentieren mit Stil und Professionalität eine Ära, die Kulturgeschichte geschrieben hat.

Die auch heute noch vielen Hörern vertrauten Swing- und Boogie-Titel der 40er und 50er stehen im Mittelpunkt des Programms. Daneben sind aber auch die gefühlvollen, meist swingigen Schlager und Filmmusiken jener Jahre zu hören…

weiterlesen …

Torpedo Laubegast…ein Schlachtruf, der Menschen, Kulturen und Generationen vereinen soll, denn die Musik von Torpedo Laubegast verbindet jede Gemeinschaft!

Und dort, wo die agile Kapelle auftritt, gehören vor allem die Hits der ehemaligen Bruderländer, aber auch Balladen aus dem Osten Deutschlands zu ihrem abwechslungsreichen Repertoire. Lange versteckten sich diese musikalischen Kleinode in den Weiten der

weiterlesen …

one man – one guitar

Hörprobe? = weiterlesen!

Der Musiker aus Schweden spielt Gitarre und singt Rock, Irish Folk und schwedische Balladen. Seine Musik klang schon von Bühnen in Thailand, Neuseeland, Japan, Schweden und Deutschland.

weiterlesen …

Los Spontanos – das ist eine Band aus Dresden, die Spaß macht! Ob cooler Funk, heißer Latin oder tanzbare Folklore – für jeden ist die richtige Musik dabei! Der knackige Bläsersatz, spanische, französische und italienische Texte sowie sieben energiegeladene Musiker sind die Formel zu einer tollen Party.

Weitere Infos:  www.facebook.com/LosSpontanos

weiterlesen …

the shift… nimmt Anleihen aus Blues and Roots, Jazz, Folk and Rock und bestreiten nur mit Stimmen, Gitarren und Percussion einen minimalistischen Weg zu ihrer Musik, kreieren aber einen vollen Sound angereichert mit rhythmischen und melodischen Feinheiten.

Sie haben ihren eigenen, sehr persönlichen Stil und ihre Liveauftritte sind so lebendig wie am ersten Tag.
Ihre Songs sind inspiriert von persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen. Dazu kommen überraschende Adaptionen ausgewählter Coverversionen.

weiterlesen …

Seau VolantDamen und Herren mit sehr verwirrenden Namen spielen auf 

weiterlesen …

Dresden ShamrocksDas sind drei Musiker aus der schönsten Stadt der Welt, deren Herz für die schönste Insel der Welt schlägt.

 

Dargeboten werden bekannte und unbekannte Schätze aus dem Repertoire der irischen Volksmusik, welche mit einer Portion Rock verfeinert und mit einer sanften Geige, einer kraftvoll treibenden Gitarre und einer unverwechselbaren Stimme dem Zuhörer den Leprechaun ins Ohr setzt.

Die träumerischen Reisen des Theo Gleistreu und seiner Lok Johanna, die auszogen um wahre Abenteuer zu erlernen

Wenn man sich langweilt, kann man sich etwas ausdenken. Und ausgedachte Ideen fliegen gut. Wie die Luftballons, die Theo der Bahnwärter in den Himmel steigen lässt, als die Lok Johanna auftaucht. Theo und Johanna brausen im Traum von Paris nach Übersee, von Amerika bis auf den Mond. Sie lernen Pläne zu planen und Träume zu

weiterlesen …

Die UkrainiensDa Eigenbewerbung immer eine schwierige Sache ist, würden wir gerne andere sprechen
lassen:

„Eine ganz andere Art von Weltmusik spielen Die Ukrainiens aus Dresden – ohne Frage eine Truppe mit eingebauter Tanzgarantie; fast könnte man sie eine Liveversion der Russendisko mit osteuropäischer Erweiterung nennen. Wenn die Band – wie bei »Schwarze Augen« – das Publikum vom Walzer in den Ska und wieder zurück jagt, bleibt kein Hemd trocken. In einer Tour de Force fegt der Sechser durch russische Weisen, Balkan-Lieder, ukrainischen Pop oder selbst geschriebene Stücke – einiges davon wurde inzwischen auf zwei CDs verewigt.“

weiterlesen …

The Lazy BoysWhere Country meets Rock’n’Roll!

Keine Frage: The Lazy Boys sind eine Borderline-Kapelle. Denn diese Band gratwandert wie kaum eine andere auf einer Grenze – und diese verläuft so ziemlich genau an jenem Punkt, an dem Johnny Cash Rock’n’Roll war und Elvis die Country Music inhalierte. Ein Punkt, an dem sich Basecap und Jacket, Stetson und Glamour treffen, an dem getanzt, gefeiert, geträumt und – wenn auch selten – gern auch mal die Line Dance aufgemacht wird

weiterlesen …

Aktuelles Album: achtzehndreißig

Mateo, eine Band, die sich in deutschsprachigen Gefilden mit so traumwandlerischer Selbstsicherheit zwischen den Stilen bewegt wie sie Worte für einen Zustand findet, den man hierzulande gerade in musikalischer Form eher selten antrifft: Leichtigkeit.

Die verbindet das sächsische Quintett auf dem Debütalbum „achtzehndreißig“ mit spielerischer Raffinesse und subtilem Pathos.

weiterlesen …

am Samstag, 09.08.14, um 22 Uhr auf der Elbbühne!!

mit Hörprobe – bitte klick „weiterlesen“

Die Band ist geprägt von der Spielweise und der unverwechselbaren Art, mit der Thomas Stelzer Gesang und Gefühl verbindet. Seine rauchige Bluesröhre verleiht auch gecoverten Songs eine eigene
Note. Viele Titel sind von ihm geschrieben und orientieren sich an verschiedenen Vorbildern.

Seine Musiker verstehen es hervorragend, ihn unaufdringlich, aber wirkungsvoll zu unterstützen. Die Boogies begleitet der Drummer meist mit „Besenwischen“ auf der kleinen Trommel, eine Musizierweise, die aus alten Blueskneipen u.ä.
schon seit den zwanziger Jahren bekannt ist. Der „Pepp“, den diese Musik dadurch erfährt, ist verblüffend und verleitet den Hörer schnell zum Mitwippen.

weiterlesen …

Die Verstärker sind angefeuert und aus den Boxen qualmen fette Offbeats – das ist Alberthain aus Dresden. Die Band besteht seit 2003 in wechselnder Besetzung. In der aktuellen Besetzung (Pepa – Vocals, Vincent – Drums, Nino – Bass, Dennis – Gitarre, Guido – Keyboard, Tina – Tenorsax, Nils – Posaune) entwickelte sich die Musik von Alberthain mehr und mehr in Richtung Mestizo nach dem Vorbild von Bands wie Manu Chao, Golem System, La Kinky Beat oder Amparanoia. Neben Reggae, Ska und Mestizo sind bei Alberthain aber auch Einflüsse aus Ragga, Rock und Funk nicht zu überhören…

weiterlesen …

MADERAWer Iván Gutiérrez stilistisch in die Schublade packen möchte, könnte bald einen ganzen Schreibtisch brauchen. Zu vielseitig ist der gebürtige New Yorker, der zwischen den USA, Kolumbien und Mexiko aufwuchs, als dass die üblichen Etiketts an ihm haften blieben.

In seiner Wahlheimat Tschechien wird er ein Label trotzdem nicht los: „Latino“. Das hat zum einen mit den Texten zu tun, die der hauptberufliche Philosophie-Dozent in seiner spanischen Muttersprache verfasst.

weiterlesen …

ComsonautixIn Folge eines missglückten Testflugs des Raumgleiters Buran in Kasachstan, kamen die vier Kosmonauten Morgan, Artem, Sergey und Yuri in ihren roten Overalls auf die Erde nieder, mit nur einem Ziel: Den Roten Party Planeten!

Seit 2006 verbreiten Cosmonautix unter dem partygeilen Volk ihren „Russian Balalaika Speedfolk“, eine wilde Kombi aus osteuropäischer Folklore mit Einfluss von Polka, Punk, Ska und Klezmer.

weiterlesen …

Ludek Lerstist in Prag geboren und aufgewachsen. Schon sehr musikalisch. Mit sieben Jahren begann der Geige zu spielen. Soweit er sich erinnern kann, gleich mit Begeisterung. Dies scheint eine Ursache dafür zu sein, dass er diesem Instrument treu blieb. Er lächelt, wenn er in Ankündigungen liest, er sei die „Goldene Geige aus Prag“. Doch böse ist er über so einen Beinamen natürlich nicht. „Mein Großvater war Musiker, mein Vater hat eine Zeit lang Geige gespielt… Ja, wir sind eine musikalische Familie, das kann man sagen.“

weiterlesen …

Voller Bart Voraus!

Was zum…?! Fragende Augen beim Publikum, der nächste Hit erigiert und schon tobt der Mob auf der Tanzfläche. Beine zappeln und alle versuchen mitzusingen. Doch, Moment mal. Irgendwas stimmt mit dem Text nicht ganz. Dré Imbičz zelebrieren eine sehr feierbare Mischung aus stampfender Polka und virtuosem Punk. Neben eigenen Songs und Traditionals verunglimpfen sie außerdem Charthits der letzten 42 Jahre, die die meisten von uns noch im Ohr haben dürften. Mit enormer Geschwindigkeit geben die fünf Armerikaner die Songs in ihrer Landessprache Seriam-Bechtalon zum Besten. Die formidabel gekleideten Herren mit den schäbigen

weiterlesen …

Seite: zurück 1 2 3 4 5 6 nächste